Sag´ bescheid

Klimadepression

Warum Messdaten allein das Problem nicht lösen

Kriegen wir unser Klima je in den Griff? „Nein!“, sagt der britische Klimatologe Mike Hulme. Statt auf den großen weltpolitischen Wurf zu warten, plädiert er für einen Weg der kleinen Schritte, der sich auf allen gesellschaftlichen Feldern konstruktiv mit den Bedingungen des Klimawandels beschäftigt – und uns damit unserer Idee von einer besseren Welt deutlich näher kommen lässt.

Der Klimawandel ist kein „Problem“, das eine „Lösung“ braucht. Er ist ein ökologisches, kulturelles und politisches Phänomen, das die Art verändert, wie wir über uns, unsere Gesellschaften und unsere Zukunft denken. Und er wirft bedeutende Fragen auf: Woher stammt unsere Vorstellung von den Folgen des Klimawandels? Was bedeutet er für unterschiedliche Menschen an unterschiedlichen Orten? Warum sind wir uns darüber so uneinig? Wenn wir darauf Antworten finden wollen, brauchen wir einen konstruktiven Ansatz. Und wir müssen uns darüber klar werden, welche politischen Folgen dieser Ansatz hat.

Du willst den ganzen Artikel lesen? Dann bestell dir DRAN NEXT und teste das Magazin.

Sag´ bescheid

Hinterlasse doch Kommentare  |  0

Kommentar verfassen