Flüchtlinge wider Willen

Mehr als 87.000 Menschen erreichten Italien in den ersten sieben Monaten des Jahres 2014 mit einem Boot. Manchmal, in den Fernsehnachrichten oder auf Fotos, sehen wir für einige Sekunden Gesichter, die den Zahlen Leben einhauchen. In ihren Blicken können wir ansatzweise erahnen, was diese Menschen erlebt und durchgemacht haben. Ahmad und Dana haben uns eine der mehr als 87.000 einzigartigen Lebensgeschichten erzählt.

Die einzigen Erinnerungen an ihr früheres Leben und das, was es einmal ausgemacht hat, befinden sich auf einem Samsung Smartphone. Viele Fotos sind es nicht mehr, die meisten haben Ahmad und Dana gelöscht, weil die Last der Erinnerung zu schwer wog. Ahmad und Dana – das sind die Namen von zwei der 500 syrischen Flüchtlingen, die am 17. Juni 2014 nach einer 15-tägigen Überfahrt vor der sizilianischen Küste aus dem Mittelmeer gerettet wurden. Die Geschichte, die sie uns erzählen wollen, ist die Geschichte der Reise ihres Lebens – sie führte sie von Syrien nach Europa. Etwa zehn Monate…

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Lernen von den Dodos?

WARUM GEMEINDE SICH NICHT UM SICH SELBST DREHEN SOLLTE

Der Film „Ice Age“ hat Kultstatus erreicht. Eine besonders lustige, nun ja, makaber lustige Szene zeigt eine Gruppe Dodos. Diese flugunfähigen, dicklichen Vögel mit gemütlichem Gesichtsausdruck wollen sich unter die Erde zurückziehen, nach eigenen Aussagen „einhundertausendmillionen Jahre lang“, um der drohenden Eiszeit zu entgehen. Ihr Essensvorrat besteht aus drei Melonen für eine Population von mehreren Dutzend Tieren. Als sie aufgefordert werden, eine der Melonen abzugeben, provozieren sie in spektakulären Bildern ihr eigenes Ableben – in dem verzweifelten Versuch, den Fortbestand ihrer Gattung zu sichern. Im Kampf um die letzte Melone, den sie natürlich verlieren, stirbt auch ihr letztes Weibchen. Ihr Aussterben ist damit gleich zweifach besiegelt: Sie haben weder Nahrung noch eine Möglichkeit, sich fortzupflanzen. In Wirklichkeit sind die Dodos nicht während der Eiszeit ausgestorben, sondern im 17. Jahrhundert, vermutlich, weil sie sich nicht gegen neue, auf ihre Insel eingeschleppte Fressfeinde zur Wehr setzen konnten. Auch sie haben inzwischen Kultstatus erreicht….

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Das Mädchen von nebenan

WARUM FRAUEN IN DER GEMEINDE SO OFT ÜBERSEHEN WERDEN

Ich stehe mit meinen drei Kindern im Schlepptau an der Kasse. Das Projekt Wocheneinkauf mit zwei Kleinkindern und einem Baby ist bis auf wenige Etappen abgeschlossen. Die Kassiererin identifiziert die zwei Kleinkinder als Mädchen. Ich nicke ihr mit einem zugegeben etwas aufgesetzten Lächeln zu. Smalltalk in der letzten Phase des Projekts ist in meinem Zeitplan nicht vorgesehen. Die Kassiererin fährt unbeirrt fort: „Und, ist das dritte ein Junge oder ein Mädchen?“ Ich – das Lächeln bereits etwas gequält aufgrund des Smalltalk-Zeitproblems: „Ein Mädchen.“ Sie: „Na ja. Hauptsache gesund, sag’ ich immer.“ Aus einem unerklärlichen Höflichkeitsreflex lächle ich immer noch, während ich den letzten Liter Milch in meinem überfüllten Einkaufswagen verstaue. Das hat sie jetzt nicht wirklich gesagt? Oder zumindest nicht so gemeint, wie sie es gesagt hat? Hoffentlich war das nur ein unüberlegter Redeschwall, ausgelöst durch drei niedliche Kinderaugenpaare. Alles andere wäre erschreckend für eine Schweizer Kleinstadt im 21. Jahrhundert. Vor…

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Titelthema:Genau unsere Baustelle

ES IST LEICHT GEWORDEN, SICH AUS DER VERANTWORTUNG ZU STEHLEN. WIR LEBEN, ALS SEI JEDER NUR FÜR SEIN EIGENES DING VERANTWORTLICH. WER ABER CHRONISCH „NICHT ZUSTÄNDIG“ FÜR DIE GEMEINSAME SACHE IST, MACHT SICH SCHULDIG, FINDET JULIA MEISTER.

„Das ist nicht meine Baustelle!“ ist einer von diesen Sätzen, der unsere Zeit ganz gut charakterisiert. Ich bin für mich verantwortlich. Und das reicht. Erstaunlich, dass auch die Bibel diesen Satz schon kennt: „Bin ich meines Bruders Hüter?“ (1. Moses 4,9), fragte Kain und wandte sich von Gott ab. Das Gegenteil zu behaupten – ja, du bist deines Bruders Hüter – ist eine steile These. Und dennoch möchte der folgende Artikel genau das tun: Er möchte dir sagen, dass du verantwortlich bist. In aller Konsequenz und mit aller Herausforderung, die Verantwortung mit sich bringt. Das Konzept von Verantwortung ist schwammig. Rechtlich gesprochen sind wir dafür verantwortlich, uns den Gesetzesvorschriften entsprechend zu verhalten. Bis zur Volljährigkeit obliegt die Verantwortung für unser eigenes…

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Welches Problem sitzt dir im Nacken?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Wäscht du dir nach dem Pinkeln deine Hände?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Wen beneidest du worum?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Was wird wohl der Sommerhit 2015?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Hat schon mal jemand alle deine Muttermale gezählt?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Was haben deine Eltern gemacht, als sie so alt waren wie du?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Wohin geht dein Sommerurlaub?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Worüber wurde letzten Sonntag gepredigt?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Wie nennst du dein erstes Kind?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid

Wie räumt man in sich auf?

Wir sind gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

(Quelle: www.thinkstockphotos.com)

Mehr Lesen
Sag´ bescheid